13. Oktober 2014


Verkehrsentwicklung der mitteldeutschen Flughäfen im dritten Quartal – Passagieraufkommen und Luftfrachtumschlag weiter im Aufwind

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Flughafen AG, Flughafen Leipzig/Halle und Flughafen Dresden, zählten von Januar bis September 2014 insgesamt 3.091.890 Fluggäste. Das Gesamtpassagieraufkommen an beiden Airports liegt damit 1,5 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Am Flughafen Dresden International setzt sich der seit Mitte des Jahres zu verzeichnende Aufwärtstrend bei den Fluggastzahlen weiter fort. So stieg das Passagieraufkommen im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,4 Prozent auf 200.272. Dank dieser positiven Entwicklung lag das Gesamtaufkommen der ersten neun Monate bei 1.313.830 Passagieren und damit nur zwei Prozent unter dem Vorjahreswert. Zum Halbjahr 2014 wies das Ergebnis noch ein Minus von 5,4 Prozent aus und konnte somit im dritten Quartal mehr als halbiert werden.

„Die seit Jahresmitte zu verzeichnende positive Entwicklung des Passagieraufkommens am Flughafen Dresden und die Aufnahmen weiterer neuer Verbindungen in den kommenden Wochen stimmen uns optimistisch“, erklärt Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und ergänzt: „Dank unserer Akquiseerfolge bereichern Etihad Regional, Germanwings und Germania mit Zielen wie Amsterdam, Zürich, Wien und Hamburg sowie Agadir, Marsa Alam und Hurghada den Flugplan. Der Flughafen Dresden bietet damit in Kombination mit den vielfältigen Angeboten von Lufthansa, Air Berlin, Aeroflot, Easyjet sowie Cityjet das umfassendste Angebot an nationalen und internationalen Destinationen der letzten zehn Jahre, welches im kommenden Jahr noch um Linienverbindungen nach Brüssel und Kopenhagen erweitert wird.“

Das Passagieraufkommen am Flughafen Leipzig/Halle wuchs auch im September weiter und wies mit 275.204 Fluggästen gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 6,4 Prozent aus. Von Januar bis September erhöhte sich das Aufkommen gegenüber dem Vorjahr um 4,3 Prozent und stieg auf 1.778.060 Fluggäste. Weiter positiv entwickelte sich ebenfalls das Frachtaufkommen, das in den ersten neun Monaten um 1,4 Prozent auf 667.181 Tonnen steigt. Damit wächst der Frachtumschlag im zehnten Jahr in Folge, was die Position des Airports als einer der bedeutendsten Luftfrachtumschlagplätze in Europa untermauert. Neben dem Engagement der DHL, die seit 2008 am Flughafen Leipzig/Halle ihr europäisches Drehkreuz betreibt und aktuell ihre Kapazitäten erweitert, tragen zum anhaltenden Wachstum unter anderem die seit Sommer neu von Air Bridge Cargo bediente Linienverbindung nach Moskau sowie zahlreiche Charterverkehre nach Asien und weltweit bei.

„Das Passagieraufkommen am Flughafen Leipzig/Halle ist seit Jahresbeginn durch deutliche Zuwächse gekennzeichnet. Zum Wachstum tragen insbesondere die neuen und erweiterten Angebote im touristischen Verkehr, speziell durch Condor und Sun Express, sowie das wachsende Engagement der Etihad Regional bei. Ebenso beflügeln neue Städteverbindungen nach Zürich, Barcelona und Genf sowie das umfassende Angebot unserer Kunden Lufthansa, Germanwings, Turkish Airlines, Air Berlin und Austrian Airlines die Fluggastzahlen“, betont Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und ergänzt mit Blick auf den Luftfrachtverkehr: „Leipzig/Halle hat sich dank eines seit zehn Jahren stetig steigenden Frachtaufkommens fest unter den Top 5 der europäischen Cargo-Airports etablieren können und bietet, im Gegensatz zu vielen anderen Standorten, auch mittel- bis langfristig Wachstumspotentiale.“


Über die Mitteldeutsche Airport Holding
Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, eines Unternehmens der öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Im Jahr 2013 zählte der Konzern 90.647 Flugzeugbewegungen und rund vier Millionen Fluggäste sowie 887.281 Tonnen Fracht. Der Konzern beschäftigte 2013 direkt 1.047 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG waren 2013 insgesamt 9.478 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.

Die Mitteldeutsche Airport Holding unterhält seit 2010 eine Kooperation mit der Shenzhen Airport Group. Seit 2012 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Mitteldeutschen Airport Holding – für den Leipzig/Halle Airport - und der Shanghai Airport Authority – für den Shanghai Pudong International Airport. 2013 schloss der Leipzig/Halle Airport mit dem Memphis International Airport sowie dem Cincinnati/Northern Kentucky International Airport Kooperationsvereinbarungen zur engeren Zusammenarbeit im internationalen Luftfrachtmarkt ab. Seit März 2014 arbeitet der Leipzig/Halle Airport mit dem japanischen Kansai International Airport zusammen. Auch die chinesische Henan Province Airport Group und die Mitteldeutsche Airport Holding verbindet seit 2014 eine strategische Flughafenkooperation. Sie hat das Ziel, gemeinsam Luftfrachtverkehrsverbindungen zwischen den Standorten Zhengzhou und Leipzig/Halle zu entwickeln und diese als zentrale Drehscheiben für die Verteilung von Warenströmen in China und Europa zu stärken.