Zwei starke Flughäfen für eine dynamische Region – Leipzig/Halle Airport und Dresden International präsentieren sich auf der ITB in Berlin


Vom 7. – 11. März präsentieren sich die Flughäfen Leipzig/Halle Airport und Dresden International mit einem Gemeinschaftsstand auf dem Messegelände unter dem Funkturm in Halle 11.2, Stand 105

In unmittelbarer Nachbarschaft der beiden Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt stellen die beiden internationalen Verkehrsflughäfen ihr aktuelles Streckennetz sowie das gesamte Leistungsportfolio auf der ITB in Berlin vor. An den Fachbesuchertagen begrüßen die Airportbetreiber zahlreiche Geschäftspartner von Airlines und Reiseveranstaltern. Ab Freitagmittag sind vor allem die potenziellen Passagiere aus Berlin und Brandenburg am Stand willkommen.

Das Einzugsgebiet der beiden Airports umfasst die gesamte Region Mitteldeutschland mit Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die tschechischen und polnischen Grenzgebiete sowie das südliche und östliche Brandenburg bis einschließlich Berlin. So ist der Leipzig/Halle Airport von Berlin Mitte mit dem PKW in knapp 90 Autominuten erreichbar. Als außerordentlich preiswerte Alternative verkehren Fernbusse mehrmals täglich vom Berliner Busbahnhof ZOB direkt bis zum Flughafen. Auf der Nord-Süd-Achse stehen schnelle ICE-Verbindungen via Leipzig Hauptbahnhof und Halle/Saale zur Verfügung. Auf der Ost-West-Verbindung halten täglich rund 100 Nah- und Fernverkehrszüge direkt am Flughafenbahnhof.

Leipzig/Halle Airport und Dresden International sind die günstigen Alternativen zum neuen Hauptstadtflughafen. So können die Airlines auf Grund der vorteilhafteren Gebührenstruktur besser kalkulieren. Urlaubsreisende aus Berlin-Brandenburg profitieren dank der unterschiedlichen Ferientermine in Mitteldeutschland von günstigeren Reisepreisen in der Urlaubssaison.

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, erklärt dazu: „Wir profitieren von der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens. Alle drei Airports liegen so nah beieinander, dass Fluggesellschaften und Reiseveranstalter die Attraktivität der Region um Leipzig/Halle und Dresden in unmittelbarer Nachbarschaft des Berliner Raums schätzen. Auch die Passagiere werden noch häufiger als bisher Komfort und Preise vergleichen und sich bei entsprechenden Angeboten für unsere bestens erreichbaren Flughäfen entscheiden.“

Der Leipzig/Halle Airport bietet seinen Fluggästen im Sommer 2012 ein breites Angebot aus Low-Cost-Flügen, touristischen Verkehren und Linienverbindungen. Insgesamt haben die Passagiere die Wahl unter sechs  innerdeutschen Zielen sowie mehr als 40 internationalen Destinationen in Europa, Vorderasien, rund um das Mittelmeer, am Schwarzen und Roten Meer sowie im Atlantik. In die internationalen Streckennetze ist der Leipzig/Halle Airport über die deutschen Drehkreuze Frankfurt, München und Düsseldorf sowie – neu ab Ende Mai – den Hub von Turkish Airlines in Istanbul eingebunden.

Ab Dresden International starten Geschäftsreisende und Touristen bis zu siebenmal täglich in sechs deutsche und fünf europäische Metropolen. Außerdem werden rund 150-mal wöchentlich mehr als 40 Ziele in Ost- und Südeuropa, rund um das Mittelmeer, in Nordafrika und auf den Kanaren angesteuert.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Im Jahr 2011 bewältigte der Konzern 99.184 Flugzeugbewegungen und fertigte rund 4,2 Millionen Fluggäste sowie 760.737 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 1.018 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 34 Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind insgesamt 8.063 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.