25. Februar 2015


Mitteldeutsche Flughafenstandorte Leipzig/Halle und Dresden zählen erstmals mehr als 10.000 Beschäftigte

Die Flughafenstandorte Leipzig/Halle und Dresden haben sich im Jahr 2014 erneut als Jobmotoren erwiesen. Gemeinsam mit ansässigen Firmen, Dienstleistern sowie Behörden und den Unternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG waren am Stichtag 31. Dezember 10.115 Beschäftigte an beiden Standorten tätig. Das entsprach einem Zuwachs um 6,7 Prozent zum Vorjahr. Die Bereiche Frachtumschlag und Luftfahrzeugbau wiesen überdurchschnittliche Zuwächse auf. Die Unternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG selbst beschäftigten 1.078 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und lagen damit drei Prozent über dem Vorjahresniveau.

Auch 2014 waren am Flughafen Leipzig/Halle 131 Unternehmen ansässig. Die Zahl der Arbeitnehmer stieg um 10,5 Prozent auf 6.890. In den Gesellschaften der Mitteldeutschen Flughafen AG am Standort Leipzig/Halle waren 701 Beschäftigte tätig (plus 3,5 Prozent).

Am Flughafen Dresden nahm die Anzahl der ansässigen Unternehmen um fünf Prozent auf nunmehr 126 zu. Dort arbeiteten 3.225 Menschen, was nahezu dem Stand des Vorjahres entsprach. Die Gesellschaften der Mitteldeutschen Flughafen AG beschäftigten am Standort Dresden 377 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (plus 1,9 Prozent).

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG:

„Zum ersten Mal sind über 10.000 Menschen an den beiden mitteldeutschen Flughäfen beschäftigt. Das unterstreicht die hohe regionalwirtschaftliche Bedeutung beider Airports. Sowohl Leipzig/Halle als auch Dresden sind unverzichtbar für die weitere positive wirtschaftliche und touristische Entwicklung unserer Region. Dank der länderübergreifenden Unterstützung durch die Politik und unsere Gesellschafter fungieren die Flughäfen als nachhaltige Impulsgeber und binden Mitteldeutschland hochfrequent in das weltweite Luftverkehrsnetz ein.“

Über die Mitteldeutsche Airport Holding

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, eines Unternehmens der öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Im Jahr 2014 zählte der Konzern 93.926 Flugzeugbewegungen und rund 4,1 Millionen Fluggäste sowie 910.874 Tonnen Fracht. Der Konzern beschäftigte 2014 direkt 1.078 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG waren 2014 insgesamt 10.115 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.

Die Mitteldeutsche Airport Holding unterhält seit 2010 eine Kooperation mit der Shenzhen Airport Group. Seit 2012 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Mitteldeutschen Airport Holding – für den Leipzig/Halle Airport - und der Shanghai Airport Authority - für den Shanghai Pudong International Airport. 2013 schloss der Leipzig/Halle Airport mit dem Memphis International Airport sowie dem Cincinnati/Northern Kentucky International Airport Kooperationsvereinbarungen zur engeren Zusammenarbeit im internationalen Luftfrachtmarkt ab. Seit März 2014 arbeitet der Leipzig/Halle Airport mit dem japanischen Kansai International Airport zusammen. Auch die chinesische Henan Province Airport Group und die Mitteldeutsche Airport Holding verbindet seit 2014 eine strategische Flughafenkooperation. Sie hat das Ziel, gemeinsam Luftfrachtverkehrsverbindungen zwischen den Standorten Zhengzhou und Leipzig/Halle zu entwickeln und diese als zentrale Drehscheiben für die Verteilung von Warenströmen in China und Europa zu stärken.
Seit Februar dieses Jahres besteht zudem eine Kooperationsvereinbarung mit der Airports Company South Africa.