7. Mai 2012


Leipzig/Halle Airport: Frachtumschlag an Deutschlands zweitgrößtem Frachtdrehkreuz wächst auch im ersten Quartal 2012 zweistellig

Im ersten Quartal dieses Jahres wurden am Leipzig/Halle Airport rund 202.807 Tonnen Luftfracht umgeschlagen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet das Frachtaufkommen damit erneut eine zweistellige Zuwachsrate von 14 Prozent. Diese Entwicklung hebt sich deutlich vom gesamtdeutschen Trend ab, der für das Luftfrachtaufkommen bundesweit ein Minus von 4,1 Prozent ausweist.
Auch im April wuchs das Frachtaufkommen am Leipzig/Halle Airport weiter. Im Verlauf der ersten vier Monate dieses Jahres stieg der Umschlag um 13,7 Prozent auf 272.867 Tonnen.
Nachdem im Jahr 2011 mit mehr als 760.000 Tonnen Luftfracht der siebente Rekord in Folge aufgestellt werden konnte, setzt sich auch 2012 der positive Trend beim Frachtaufkommen am mitteldeutschen Airport weiter fort.


„Die positive Entwicklung des Frachtaufkommens stimmt uns optimistisch und zeigt eindrücklich auf, welche Potentiale der Standort insbesondere durch die Nachtflugerlaubnis für Frachtmaschinen seinen Kunden, allen voran DHL, bietet. Der hier in Leipzig/Halle mögliche 24 Stunden-Betrieb ist damit Voraussetzung und Garant zugleich, um weiter zu wachsen. Auf Grund dieser Rahmenbedingungen zählt unser Airport zu den dynamischsten Luftfrachtdrehkreuzen Europas, der dank bester Anbindung an das Straßen- und Schienennetz sowie verfügbarer Kapazitäts- und Flächenreserven auch zukünftig luftfrachtaffinen Unternehmen langfristig Planungs- und Investitionssicherheit bietet“, so Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Airport Holding.

Leipzig/Halle Airport: 24/7 für Frachtflüge und direkte Anbindung an Straße und Schiene
Der Leipzig/Halle Airport verfügt über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Frachtflüge und eine direkt Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz. Das Start- und Landebahnsystem umfasst zwei parallele Runways mit einer Länge von je 3.600 Metern, die auch unter Cat III b-Bedingungen unabhängig voneinander genutzt werden können. Seit 2008 betreibt DHL am Standort ihr europäisches Drehkreuz.
Aktuell werden im Frachtverkehr vom Leipzig/Halle Airport aus rund 55 Ziele in 33 Ländern angeflogen.

Die Logistikregion rund um den Leipzig/Halle Airport ist gemäß SCI Logistikbarometer die dynamischste Logistikregion Deutschlands und hat sich in den letzten Jahren international zu einer festen Größe in der Branche entwickelt.
Im Rahmen des World Cargo Symposium 2012 der IATA in Kuala Lumpur (Malaysia) wurde der Leipzig/Halle Airport mit dem Air Cargo Excellence Award ausgezeichnet. Mit dem Preis in der Kategorie „Europäische Flughäfen zwischen 400.000 und 999.000 Tonnen“ würdigten die Leser des international führenden Fracht-Magazins „Air Cargo World“ die Leistungen des Flughafens und seiner Partner.

Die Flughafen Leipzig/Halle GmbH ist ein Tochterunternehmen der Mitteldeutschen Airport Holding. 2011 wurden mehr als 2,27 Millionen Fluggäste und 760.345 Tonnen Luftfracht registriert. Leipzig/Halle Airport ist damit der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Im Jahr 2011 bewältigte der Konzern 99.184 Flugzeugbewegungen und fertigte rund 4,2 Millionen Fluggäste sowie 760.737 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 1.027 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind insgesamt 8.802 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.

Seit Oktober 2010 unterhält die Mitteldeutsche Airport Holding eine Kooperation mit der Shenzhen Airport Group. Die Vereinbarung fokussiert eine gezielte Zusammenarbeit auf den Gebieten der Marktbearbeitung und Kundenakquise sowie einen regelmäßigen Informations- und Personalaustausch.