14. November 2013


Cincinnati/Northern Kentucky International Airport und Leipzig/Halle Airport unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Der Leipzig/Halle Airport und der Cincinnati/Northern Kentucky International Airport haben heute eine Kooperation zur engeren Zusammenarbeit im internationalen Luftfrachtmarkt beschlossen.

Die Zusammenarbeit hat das Ziel, die internationalen Luftfrachtaktivitäten weiter auszubauen und die Stellung beider Flughafenstandorte innerhalb der globalen Luftfrachtindustrie zu stärken. Einer der zentralen Punkte der künftigen Kooperation ist es, kontinuierlich Erfahrungen und Know-how auszutauschen und die so generierten Erkenntnisse praktisch umzusetzen. Im Rahmen der Kooperation ist zudem eine Initiative für gemeinsames Marketing geplant.

Der Cincinnati/Northern Kentucky International Airport und der Leipzig/Halle Airport verstehen sich beide als wichtige Luftfrachtdrehkreuze und Ansiedlungsstandorte. Zwei der drei größten DHL Express Hubs sind an den Airports beheimatet.

„Die Kooperationsvereinbarung ist ein weiterer Schritt, den Cincinnati/Northern Kentucky International Airport im internationalen Luftfrachtverkehr wettbewerbsfähiger zu machen“, erklärt Candace McGraw, Geschäftsführerin des Flughafens. „Wir blicken der Zusammenarbeit mit dem Leipzig/Halle Airport sehr positiv entgegen und freuen uns über das Wissen, dass wir durch diese Kooperation dazugewinnen.“

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Airport Holding: „Vernetzung ist ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg von Flughäfen wie Cincinnati und Leipzig/Halle. Als Team können wir an beiden Standorten sowohl die Servicequalität als auch die Leistungen für unsere Kunden verbessern“.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Der Leipzig/Halle Airport ist Deutschlands zweitgrößtes Luftfrachtdrehkreuz, an dem im vergangenen Jahr insgesamt 863.665 Tonnen umgeschlagen wurden. Der Airport verfügt über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Frachtflüge sowie eine direkte Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz. Das Start- und Landebahnsystem umfasst zwei parallele Runways mit einer Länge von je 3.600 Metern, die auch unter CAT III b-Bedingungen unabhängig voneinander genutzt werden können. Zudem steht am Airport ein modernes Abfertigungsterminal für Großtiere, das Animal Export Center, sowie eine Veterinärgrenzkontrollstelle zur Verfügung. Seit 2008 betreibt DHL am Standort ihr europäisches Drehkreuz. Der Leipzig/Halle Airport ist seit 2009 zudem Heimatflughafen der AeroLogic, eines Joint Ventures der DHL Express und Lufthansa Cargo. Aktuell werden im Frachtverkehr vom Leipzig/Halle Airport aus rund 60 Ziele in über 30 Ländern auf vier Kontinenten angeflogen.

Die Mitteldeutsche Airport Holding kooperiert international mit der Shanghai Airport Authority und der Shenzhen Airport Group in China sowie der Memphis Shelby County Airport Authority in den USA. Die Zusammenarbeit umfasst die Entwicklung neuer und den Ausbau bestehender Luftfrachtverbindungen, eine gemeinsame Marktbearbeitung und Kundenakquise sowie einen Informations- und Personalaustausch.

Im Jahr 2012 registrierte der Cincinnati/Northern Kentucky International Airport 6.038.817 Flugpassagiere, 138.398 Flugzeugbewegungen sowie 543.784  Tonnen Fracht. Innerhalb der USA rangiert der Airport auf Platz 49 der größten Passagierflughäfen und auf Platz 12 im Frachtsektor.