Pressemitteilung 3. Juni 2004


Wechsel im Aufsichtsrat der Mitteldeutschen Flughafen AG:
Dank an Prof. Heinz Ruhnau — Willi Hermsen zum neuen Vorsitzenden gewählt


 

Dresden / Leipzig. Im Rahmen der heutigen routinemäßigen Aufsichtsratssitzung und Hauptversammlung der Mitteldeutschen Flughafen AG wurde Herr Professor Heinz Ruhnau mit Dank und Anerkennung aus dem Aufsichtsrat verabschiedet.

Herr Professor Ruhnau hat sein Amt nach einer insgesamt 7jährigen Tätigkeit für die Belange der Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden u.a. als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Mitteldeutschen Flughafen AG, deren Gründung er maßgeblich mitgestaltet hat, niedergelegt.

Herr Staatsminister Dr. Horst Metz würdigte sein außergewöhnliches Engagement für den Ausbau des Luftverkehrs und den Idealismus, mit dem Professor Heinz Ruhnau die Interessen der Flughäfen der Mitteldeutschen Flughafen AG, der Abfertigungsgesellschaft PortGround und der EasternAirCargo im Markt vertreten hat.
Besondere Erwähnung verdiene die soziale Kompetenz, die er bei der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Rahmen tariflicher Neuordnungen bewiesen habe.

Als Nachfolger von Professor Heinz Ruhnau wurde Diplom Volkswirt Willi Hermsen zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Mitteldeutschen Flughafen AG gewählt. Mit der Wahl von Willi Hermsen verbunden ist das Bekenntnis der Aktionäre, die fachbezogene Führung der Arbeit der Aufsichtsgremien mit einem Branchenkenner fortzusetzen.
Herr Hermsen, Jahrgang 1939, ist gebürtiger Duisburger und war zuletzt zwölfeinhalb Jahre Hauptgeschäftsführer der Flughafen München GmbH (FMG). Willi Hermsen, der weit über die Landesgrenzen hinaus als einer der profiliertesten und erfolgreichsten Manager in der Luftfahrtbranche gilt,  hatte sich neben seiner Tätigkeit für die FMG auch in zahlreichen nationalen und internationalen Verbänden für die Interessen des Luftverkehrs eingesetzt.

Vor seinem Wechsel zum Münchner Flughafen hatte er 18 Jahre lang Führungsaufgaben bei der Deutschen Lufthansa wahrgenommen.