Mitteldeutsche Flughäfen im ersten Halbjahr auf Wachstumskurs


Passagieraufkommen an den Flughäfen Leipzig/Halle Airport und Dresden

International mit positivem Trend – Frachtumschlag in Leipzig/Halle wächst

kontinuierlich – Dresden baut Flugangebot weiter aus

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Airport Holding, Leipzig/Halle Airport und Dresden International, zählten im ersten Halbjahr 2010 insgesamt 1.916.511 Passagiere. Gegenüber dem krisengeschüttelten Vorjahreszeitraum entspricht dies einem leichten Wachstum von 1,9 Prozent. Im gleichen Zeitraum konnte ein Anstieg der Flugbewegungen um 2,6 Prozent auf 46.344 Starts und Landungen verzeichnet werden. Unter Berücksichtigung der Turbulenzen, welche die Luftverkehrsbranche in diesem Jahr bewältigen musste, sprechen die vorliegenden Ergebnisse für eine durchaus positive Bilanz: Allein in Folge des Vulkanausbruchs auf Island und der damit verbundenen Luftraumsperrung in weiten Teilen Europas mussten an den mitteldeutschen Flughäfen im Frühjahr 1.362 Flugbewegungen gestrichen werden.

 

Der Leipzig/Halle Airport meldete in den ersten sechs Monaten 1.079.475 Fluggäste und somit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein nahezu konstantes Passagieraufkommen. Im Monat Juni konnte insbesondere aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach innerdeutschen Flügen mit 249.770 Passagieren ein Plus von 2,6 Prozent verzeichnet werden. Während der Sommersaison erwartet der Airport in Spitzenzeiten täglich bis zu 9.000 abfliegende und ankommende Fluggäste.


Das Frachtaufkommen in Leipzig/Halle erreichte im ersten Halbjahr 2010 erstmalig mehr als 300.000 Tonnen. Insgesamt wurden 304.760 Tonnen Luftfracht umgeschlagen – ein Anstieg von 28,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum. Mit 29.573 Starts und Landungen zählte der Airport außerdem 3,8 Prozent mehr Flugbewegungen. Die 5.794 Starts und Landungen im Monat Juni entsprechen einem kräftigen Zuwachs von 13,7 Prozent.

 

Den Flughafen Dresden International nutzten im ersten Halbjahr 837.036 Passagiere. Damit ist das Fluggastaufkommen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent gestiegen. Im Monat Juni verzeichnete der Airport mit 185.262 Passagieren sogar ein deutliches Plus von 9,5 Prozent. Diese Entwicklung ist neben der erhöhten Nachfrage im Ferienflugverkehr auch auf den stetigen Ausbau des Flugangebotes zurück zu führen. Insgesamt registrierte der Flughafen Dresden International im ersten Halbjahr 16.771 Flugbewegungen – ein leichtes Wachstum von 0,5 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres. Im Monat Juni wurde mit 3.511 Starts und Landungen ein Zuwachs von 10,0 Prozent verzeichnet.

 

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International, PortGround und EasternAirCargo.

 

Im Jahr 2009 bewältigte der Konzern 94.948 Flugzeugbewegungen und fertigte 4,14 Millionen Fluggäste sowie 524.587 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 978 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 38 Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind 7.396 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.