13. Juli 2009


Verkehrsentwicklung an den mitteldeutschen Flughäfen im ersten Halbjahr 2009

Verkehrsentwicklung an den mitteldeutschen Flughäfen über dem Branchendurchschnitt – Passagieraufkommen zeigt Aufwärtstrend – Frachtumschlag am Flughafen Leipzig/Halle mit solidem Wachstum – Rückläufiges Verkehrsaufkommen

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Flughafen AG, Leipzig/Halle und Dresden, zählten im ersten Halbjahr 2009 gemeinsam 1.880.276 gewerbliche Fluggäste. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Minus von 5,7 Prozent. Es zeigt sich ein leichter Aufwärtstrend, im ersten Quartal 2009 beliefen sich die Verluste auf 6,6 Prozent. Nicht zuletzt durch das nach wie vor qualitativ und quantitativ stabile Flugangebot, das erst kürzlich um die Direktverbindung der beiden mitteldeutschen Flughäfen mit der russischen Metropole Moskau erweitert wurde, wird die Fortsetzung dieser Entwicklung entscheidend begünstigt.

Den Flughafen Leipzig/Halle nutzten in den vergangenen sechs Monaten 1.080.252 Passagiere. Im Verhältnis zur ersten Vorjahreshälfte entspricht dies einer Verringerung des Passagieraufkommens von 4,3 Prozent. In Dresden wurde währenddessen mit 800.024 Fluggästen ein Rückgang von 7,7 Prozent registriert. Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) meldete ein Minus von 7,9 Prozent. Beide Flughäfen konnten somit ihre Position oberhalb des Branchendurchschnittes festigen.

An den mitteldeutschen Flughäfen wurden im ersten Halbjahr 2009 insgesamt 45.189 Flugbewegungen verzeichnet, was verglichen mit dem Vorjahreszeitraum einer Abnahme von 2,2 Prozent entspricht. Resultierend aus der vollständigen Inbetriebnahme des DHLDrehkreuzes wies der Flughafen Leipzig/Halle mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent auf 28.503 Starts und Landungen dennoch ein stabiles Verkehrsaufkommen auf. In diesem Zusammenhang konnte in Leipzig/Halle als einzigem namhaften deutschen Verkehrsflughafen mit dem um 21,9 Prozent auf 236.816,8 Tonnen gesteigerten Frachtumschlag am Standort erneut ein Spitzenwert erzielt werden. Damit hebt sich Leipzig/Halle deutlich von dem im Durchschnitt der ADV um 15,4 Prozent gesunkenen Frachtaufkommen ab. In Dresden reduzierte sich die Anzahl der Flugbewegungen um 6,6 Prozent auf 16.686 Starts und Landungen.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International, PortGround und EasternAirCargo.
Im Jahr 2008 bewältigte der Konzern 96.892 Flugzeugbewegungen und fertigte 4,32 Millionen Fluggäste sowie 442.750 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 970 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind über 7000 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.