Quartalszahlen zeigen deutlichen Aufwärtstrend an den mitteldeutschen Flughäfen


Positive Verkehrsentwicklung an den mitteldeutschen Flughäfen: Leipzig/Halle Airport und Dresden International mit deutlich gesteigertem Passagieraufkommen -

Frachtumschlag am Leipzig/Halle Airport wächst kontinuierlich

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Airport Holding, Leipzig/Halle Airport und Dresden International, zählten im ersten Quartal 2010 insgesamt 827.252 Passagiere. Gegenüber dem wirtschaftlich schwierigen Vorjahreszeitraum entspricht dies trotz der streik- und winterbedingten Flugstreichungen Anfang des Jahres einem Zuwachs von 5,4 Prozent. Im Monat März wurde eine deutliche Steigerung des Passagieraufkommens von 11,9 Prozent verzeichnet. Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) konnten sich die Flughäfen mit diesem Ergebnis voraussichtlich erneut oberhalb des innerdeutschen Branchendurchschnittes positionieren. Die Anzahl der Flugbewegungen stieg in den ersten drei Monaten um 4,0 Prozent auf 21.485 Starts und Landungen an. Die 8.200 Flugbewegungen im Monat März bedeuteten für die Flughäfen ein Plus von 7,8 Prozent.

 

Den Leipzig/Halle Airport nutzten im ersten Quartal 464.291 Passagiere, 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Monat März verzeichnete der Airport mit 190.111 Fluggästen einen Zuwachs von 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Diese Entwicklung ist in erster Linie auf die steigende Nachfrage im Touristikverkehr zurückzuführen.

 

Gleichzeitig konnten die anhaltend guten Ergebnisse im Frachtaufkommen weiter gesteigert werden. In den Monaten Januar bis März wurden am Standort Leipzig/Halle insgesamt 150.107 Tonnen Luftfracht umgeschlagen. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahresquartal einem Wachstum von 32,4 Prozent.

Auch die Anzahl der Flugbewegungen zeigt am Leipzig/Halle Airport einen positiven Trend: Im ersten Quartal wurden 14.041 Starts und Landungen gezählt, das waren 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Monat März weist hier eine Steigerung von 9,5 Prozent auf 5.304 Flugbewegungen aus.

 

Der Flughafen Dresden International zählte in den ersten drei Monaten des Jahres 362.961 Passagiere und verzeichnete damit ein Plus von 6,4 Prozent. Besonders positiv ging der Monat März in die Bilanz des Flughafens ein: Die 147.495 Fluggäste entsprechen im Vergleich zum Vorjahresmonat einem Zuwachs von 11,6 Prozent. Mit Hilfe des attraktiven Flugangebots, darunter die neuen Direktverbindungen nach Mailand-Malpensa, London-Heathrow und Split, soll dieser Trend erfolgreich fortgesetzt werden. Im ersten Quartal wurden am Flughafen Dresden International 7.444 Starts und Landungen gezählt, das entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Steigerung von 2,9 Prozent. Durch die positive Entwicklung im März konnte mit 2.896 Flugbewegungen ein Zuwachs von 4,7 Prozent gemeldet werden.

 

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International, PortGround und EasternAirCargo.

 

Im Jahr 2009 bewältigte der Konzern 94.948 Flugzeugbewegungen und fertigte 4,14 Millionen Fluggäste sowie 524.587 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 978 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 38 Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind 7.396 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.