17. Juni 2009


Comeback der Traditionsverbindungen zwischen Mitteldeutschland und Moskau

Mitteldeutschland wird nach langer Unterbrechung wieder direkt mit der russischen Hauptstadt verbunden. Gleich zwei Airlines, Blue Wings und Aeroflot, verbinden ab Frühsommer die mitteldeutschen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden viermal pro Woche nonstop mit Moskau.

Die exportorientierte Wirtschaft Mitteldeutschlands unterhält traditionell starke Handelsbeziehungen mit Russland. Die Nachfrage nach Direktverbindungen mit Moskau seitens der Geschäftskunden war stets sehr groß. Durch die intensive Kooperation von Politik und Wirtschaft gab es jetzt rasche Ergebnisse: Ab dem 18. Juni 2009 wird die in Düsseldorf ansässige deutsche Fluggesellschaft Blue Wings zweimal wöchentlich von Leipzig/Halle aus den Moskauer Flughafen Scheremetjewo anfliegen. Zum Einsatz kommen moderne Maschinen vom Typ Airbus A 320. Die russische Fluggesellschaft Aeroflot nimmt ab 3. Juli 2009 die Flugverbindung von Dresden nach Moskau-Scheremetjewo auf, die Strecke wird mit einem Airbus A 319 bedient.

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG: „Politik und Wirtschaft haben hier beispielhaft zusammen gewirkt. Gemeinsam wurden die Kräfte der Region Mitteldeutschland gebündelt, um Sachsen wieder direkt mit Russland zu verbinden. Vor allem die Delegationsreise von Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Staatsminister Thomas Jurk nach Moskau hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen. Ohne das entschiedene Engagement der russischen Seite wäre diese Übereinkunft jedoch ebenfalls nicht in so kurzer Zeit zu Stande gekommen. Schließlich spielte auch die Stadt Leipzig eine wichtige Rolle für das Zustandekommen der Nonstop-Verbindung, denn sie unterstützte dieses ehrgeizige Projekt seit langem nach ganzen Kräften. Gemeinsam haben wir gezeigt, was möglich sein kann – gerade in den momentan schweren Zeiten. Ganz Mitteldeutschland wird durch russische Geschäftsreisende und Touristen spürbar von den neuen Verbindungen profitieren.“

Die Wiederaufnahme der Direktverbindung Leipzig/Halle-Moskau kommt dem Wunsch zahlreicher Fluggäste entgegen. Dierk Näther, Ge-schäftsführer des Flughafens Leipzig/Halle: „Wir begrüßen das Engage-ment von Blue Wings an unserem Airport außerordentlich. Das Interesse der Fluggäste und Geschäftspartner an dieser Strecke war ungebrochen. Leipzig mit seinen bedeutenden internationalen Veranstaltungen – wie etwa der Leipziger Messe – wird spürbar von diesen Flügen profitieren. Mitteldeutschland und die russische Hauptstadt sind damit nach fünfjähriger Unterbrechung wieder direkt miteinander verbunden. Wir sehen große Potenziale in der neuen Linie, von denen sowohl die bilateralen wirtschaftlichen als auch touristischen Beziehungen profitieren werden. Zudem bin ich zuversichtlich, dass dieses attraktive Angebot von vielen russischstämmigen Einwohnern unserer Region rege genutzt wird.“

Auch die neue Direktverbindung Dresden-Moskau wird laut Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer des Flughafens Dresden International, weitere wichtige Impulse im Verhältnis Sachsen-Russland bringen: „Die wirt-schaftlichen Verflechtungen zwischen der Industrie im Raum Dresden und Russlands haben sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt. Viele Branchen haben sich neue Märkte in Russland erschlossen. Mit Aeroflot können unsere Unternehmen nicht nur Moskau, sondern viele weitere Industriezentren in ganz Russland schneller erreichen. Wir versprechen uns darüber hinaus eine weitere Belebung der Besucherzahlen aus Russland, die sich in Dresden im letzten Jahr bereits verdoppeln konnten. Die in Dresdner Museen ausgestellten Gemälde und Skulpturen der staatlichen Kunstsammlungen sind von Weltrang und in Moskau bestens bekannt. Die Stadt Dresden ist dort als Marke etabliert.“

Blue Wings wird Moskau-Scheremetjewo (SVO) von Leipzig/Halle aus immer donnerstags und sonntags bedienen: Der Abflug ab Leipzig/Halle erfolgt jeweils um 14.10 Uhr, die Maschinen erreichen die russische Hauptstadt um 19.00 Uhr Ortszeit. Aeroflot wird jeden Montag und Freitag um 18.10 Uhr in Dresden starten und um 22.10 Uhr Moskauer Ortszeit landen.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International, PortGround und EasternAir-Cargo. Im Jahr 2008 bewältigte der Konzern 96.892 Flugzeugbewegungen und fertigte 4,32 Millionen Fluggäste sowie 442.750 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 970 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind über 7000 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.