19. Januar 2009


Verkehrsbericht 2008 zeigt differenzierte Entwicklungen an den mitteldeutschen Flughäfen

Leipzig/Halle Airport erreichte erstmalig einen Frachtumschlag von fast 450.000 Tonnen und ist damit drittgrößter Logistikflughafen in Deutschland – Stabiles Fluggastaufkommen in Dresden – Passagierrückgang in Leipzig/Halle

Die beiden Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden, welche dem Unternehmensverbund der Mitteldeutschen Airport Holding angehören, konnten im Jahr 2008 teilweise erhebliche Zuwächse verzeichnen.

Insgesamt wurde auf den beiden Flughäfen im vergangenen Jahr ein Verkehrsaufkommen von 96.892 Starts und Landungen registriert (Leipzig/Halle 59.924; Dresden 36.968). Dieses Ergebnis entspricht einem Wachstum von 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Leipzig/Halle 17,6 Prozent; Dresden 2,3 Prozent).

Am Leipzig/Halle Airport haben nach der vollständigen Inbetriebnahme des DHL-Drehkreuzes vor allem die Flüge von DHL und Lufthansa Cargo maßgeblich zur Steigerung des Frachtaufkommens beigetragen. Diese Entwicklung reflektiert sich nicht zuletzt in dem um 335,3 Prozent (Leipzig/Halle 336,8 Prozent) auf 442.750 Tonnen gestiegenen Frachtumschlag der Holdingunternehmen. (Leipzig/Halle 442.406 Tonnen) und wird sich unter anderem im Rahmen der Ende 2008 geschlossenen strategischen Partnerschaft zwischen Lufthansa Cargo und der Mitteldeutschen Airport Holding fortsetzen.

Das Passagieraufkommen in Mitteldeutschland gestaltete sich mit 4.322.620 gezählten Fluggästen im Jahr 2008 allerdings rückläufig (-5,6 Prozent). Der Flughafen in Leipzig/Halle verspürte mit einem Rückgang um 9,6 Prozent auf 2.462.256 Passagieren besonders die Auswirkungen, die aus dem seit März 2008 geltenden Nachtflugverbot für Passagiermaschinen und der anhaltenden Konsolidierungsphase der Airline- und Tourismusbranche resultieren.

Im gleichen Zeitraum erzielte der Flughafen Dresden International ein leichtes Wachstum des Fluggastaufkommens um 0,3 Prozent auf 1.860.364 Passagiere und erreicht damit eine neue Bestmarke in seiner Geschichte.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand und entwickelt die Flughäfen in Mitteldeutschland zukunftsorientiert und bedarfsgerecht. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Dresden International, PortGround und EasternAirCargo. Im Jahr 2007 erzielte der Konzern insgesamt einen Umsatz von 112,8 Mio. Euro, bewältigte im Jahr 2008 96.892 Flugzeugbewegungen und fertigte 4,32 Mio. Fluggäste sowie 442.750 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 962 Mitarbeiter und Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind insgesamt über 6.600 Menschen in den unterschiedlichsten Unternehmen und Behörden tätig.