22. Oktober 2006


Luftfrachtverkehr nach DHL-Ansiedlung weiter im Aufwind:

Start der ersten Interkontinental-Frachtflugverbindung ab Leipzig/Halle

Die Region Mitteldeutschland gewinnt ihre erste interkontinentale Frachtflugverbindung. Ab heute verkehrt eine Boeing 747-200F der russischen Frachtfluggesellschaft TESIS im wöchentlichen Linienverkehr zwischen Nanking (China), Leipzig/Halle und Moskau-Scheremetjewo (Russland).

Nach der erfolgreichen Ansiedlung von DHL-Express wird die Logistik-Drehscheibe Leipzig /Halle damit weiter gestärkt. »Diese Linienverbindung ist das Resultat eines langen Engagements am Flughafen Leipzig/Halle, das wir gezielt weiter ausbauen werden«, erklärt Wolfgang Meier, Executive Vice President der Panalpina Air & Ocean, die den Flug aus Nanking im Inbound regieführend betreibt.

»Die Mitteldeutsche Flughafen AG wirbt weltweit um weitere Logistikdienstleister für den Standort Leipzig/Halle. Wir freuen uns, dass die lange vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit mit Panalpina mit der China-Verbindung jetzt Früchte trägt«, sagt Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG.

Mit der Wahl von Leipzig/Halle als Standort ergibt sich für TESIS ein qualitativer Zeitvorteil gegenüber anderen Flughäfen in Westeuropa. Letztendlich konnte das Logistikhub Leipzig/Halle auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten überzeugen. Am Boden wird die Fracht über ein Roadfeeder-Netz an die Kunden der Panalpina verteilt. Die Sendungen aus China bestehen in erster Linie aus Konsumgütern; auf dem Rückflug werden zeitkritische Güter, wie z.B. Computerchips, der deutschen Exportwirtschaft befördert.

Der Luftfrachtverkehr am Flughafen Leipzig/Halle hat in den vergangenen Monaten erneut stark zugelegt. In den ersten neun Monaten steigerte sich das Frachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 6.201 Tonnen auf insgesamt 17.896 Tonnen. Somit erhöhte sich das Frachtaufkommen von Januar bis September um 188 Prozent. Das bis Ende September abgefertigte Frachtaufkommen übertrifft damit bereits die Vorjahresgesamtmenge um 3.229 Tonnen.

Die Mitteldeutsche Flughafen AG ist ein Unternehmen der Öffentlichen Hand und entwickelt die Flughäfen in Mitteldeutschland zukunftsorientiert und bedarfsgerecht. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Flughafen Dresden GmbH, PortGround GmbH und EasternAirCargo GmbH. Im Jahr 2005 erzielte der Konzern insgesamt einen Umsatz von 83,1 Mio. Euro, bewältigte 74.206 Flugzeugbewegungen und fertigte 3,9 Mio. Fluggäste sowie 22.646 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 852 Mitarbeiter und Auszubildende. Insgesamt sind an den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG etwa 4.500 Menschen in den unterschiedlichsten Unternehmen und Behörden tätig.