CORONA-UPDATE: WICHTIGE HINWEISE FÜR PASSAGIERE UND BESUCHER

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gilt es an den Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle einige Reise- und Verhaltenshinweise zu beachten. Zudem gibt es an beiden Airports Testcenter für Reiserückkehrer.

Corona-Testcenter des Freistaates Sachsen und der KVS

Wird geladen...

Bei den Corona-Testcentern an den Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle handelt es sich um Einrichtungen des Freistaates Sachsen und der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS). Tests für Einreisende aus Risikogebieten sind verpflichtend. Für Einreisende, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gilt ab dem 15. September 2020, dass sie innerhalb von zehn Tagen nach Einreise einen Anspruch auf kostenlose Testung haben. Die Möglichkeit zur kostenlosen Testung für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten ist zum Ende der sommerferienbedingten Reisezeit mit dem 15. September 2020 beendet. 

Die Testcenter sind ausgeschildert und befinden sich an beiden Airports im öffentlichen Bereich:

  • am Flughafen Leipzig/Halle im Obergeschoss des Ankunfts-/Abflugterminals
  • am Flughafen Dresden auf der Ankunftsebene des Terminals

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf der KVS-Website. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Weitere Informationen

Die Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle stellen lediglich die Infrastruktur für die Testcenter zur Verfügung. Wir bitten daher um Verständnis, dass die Flughafen-Information keine Auskünfte zu Abläufen, Testergebnissen, Berechtigungen, Wartezeiten und Ähnlichem erteilen kann.

Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland (Bundesgesundheitsministerium)

Informationen für Einreisende nach Sachsen (Freistaat Sachsen)

Wichtige Telefonnummern

Reise- und Verhaltenshinweise

  • Seit dem 8. August 2020 sind Corona-Tests für Einreisende aus Risikogebieten verpflichtend (siehe Testcenter). 
  • Generell gilt für Rückkehrer aus Ländern, die als Risikogebiete eingestuft sind, dass sie sich nach der Einreise 14 Tage in Quarantäne zu begeben und unverzüglich das örtliche Gesundheitsamt zu kontaktieren haben. Aufgehoben werden kann diese Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis, dass nicht älter als zwei Tage ist.
  • Rückkehrer aus Risikogebieten sind ausgenommen von der häuslichen Quarantäne-Pflicht, wenn sie sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben und deren Aufenthalt im Ausland nicht der privaten Teilnahme an einer kulturellen Veranstaltung, einem Sportereignis, einer öffentlichen Festivität oder einer sonstigen Freizeitveranstaltung gedient hat. Ebenso gelten Ausnahmen für Personen, die sich bis zu 48 Stunden oder für einen begrenzten Zeitraum beruflich oder medizinisch veranlasst oder aus sozialen Gründen im Ausland aufgehalten haben (Sächsische Corona-Qarantäne-Verordnung vom 29.09.2020).
  • Ein unverzüglicher Umstieg an einem Flughafen im Risikogebiet gilt laut dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht als Aufenthalt im Risikogebiet.
  • An den Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle muss in den Terminals eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Davon ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung keinen Mund-Nasenschutz tragen können. An den Gebäudeeingängen und in den Terminals stehen Automaten zur Verfügung, an denen Masken, Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel erhältlich sind. 
  • Passagiere sollten mindestens 2,5 Stunden vor Abflug am Flughafen sein und nach Möglichkeit den Online-Check-in der jeweiligen Airline nutzen. Passagieren mit Abflügen bis 6 Uhr wird empfohlen, bereits 3 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein.
  • Bitte halten Sie sich beim Mitführen von Handgepäck an die geltende Beschränkung auf max. 1 Handgepäckstück.
  • Bei vielen Airlines ist es Pflicht, an Bord einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Über die geltenden Bestimmungen sollten sich Fluggäste im Voraus bei ihrer Fluggesellschaft informieren.
  • Bitte wahren Sie – wo möglich – den Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Passagieren und Personen. Dies wird mit Hinweisschildern und Bodenmarkierungen unterstützt.
  • Hygieneempfehlungen berücksichtigen: häufiges Händewaschen, beim Niesen und Husten Mund und Nase mit der Armbeuge abdecken.
  • Bei Unwohlsein sollten Passagiere die geplante Reise nicht antreten.

Alle Angaben unter Vorbehalt und ohne Gewähr. Aktuelle und ausführliche Informationen erhalten Sie bei den offiziellen Behörden/Stellen.

Weitere Informationen

Informationen des Bundesgesundheitsministeriums

Reisewarnung für Staaten außerhalb der EU/Schengen-Gebiet

Weitere Hinweise (Infektionsschutz.de)

Wichtige Hinweise

Wird geladen...
Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht im Terminal!
Mindestabstand
Wird geladen...
Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand!
Hygienehinweise
Wird geladen...
Beachten Sie die allgemeinen Hygienehinweise!

Schutz der Gesundheit hat oberste Priorität

Die Mitteldeutschen Flughäfen haben umfangreiche Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz von Fluggästen, Besuchern, Partnern und Mitarbeitern ergriffen. Das Maßnahmenpaket basiert auf den Vorgaben der zuständigen Behörden und orientiert sich an den Empfehlungen des Flughafenverbandes ADV.

Zu den getroffenen Vorkehrungen zählt unter anderem die Anbringung von schützenden Kunststoffscheiben an Check-in-Schaltern oder bei der Bordkartenkontrolle. Des Weiteren gibt es in den Terminals Desinfektionsmittelspender. Monitore, Schilder und Durchsagen erinnern Fluggäste an Verhaltens- und Hygienevorschriften. Außerdem sind Markierungen am Boden angebracht, sodass beispielsweise an der Sicherheitskontrolle die geltenden Abstandsregelungen eingehalten werden. Sitzmöglichkeiten sind ebenfalls mit Abstandsmarkierungen versehen.