Da‌ten‌schutz-In‌for‌ma‌ti‌on (Art. 13 DS-GVO)

Verantwortlicher:
Flughafen Leipzig/Halle GmbH
Terminalring 11, 04435 Flughafen Leipzig/Halle

Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten:
datenschutz(at)leipzig-halle-airport(dot)de

Zwecke Verarbeitungstätigkeit, Rechtsgrundlage der Verarbeitungen/der Verarbeitungstätigkeit :
Vertragsvorbereitung und –durchführung, berechtigte Interessen (Erleichterung und Verbesserung der Unternehmensabläufe), Art. 6 Abs. 1 b und f DSGVO, z.B.
Kommunikation, die Nachweisbarkeit von Transaktionen, Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen sowie Qualitätskontrolle, Steuerung und Kontrolle im Konzern.

  • Personendaten (Name, Vorname, Geburtsdatum)
  • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse , Telefonnummer und vergleichbare Daten)

Kategorien von Empfängern:
Innerhalb unseres Hauses erhalten die sachbearbeitenden internen Stellen bzw. Organisationseinheiten Ihre Daten.  Eine Weitergabe Ihrer Daten an externe Stellen erfolgt ausschließlich

  • an die Mitteldeutsche Flughafen AG im Zusammenhang mit der Durchführung des Gewinnspiels;
  • zu Zwecken der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben,

Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben.

 

Welche Daten werden durch emetriq wie erfasst und wofür werden sie verwendet und wie lange werden sie gespeichert?

emetriq ist Anbieter von Targeting-Dienstleistungen im Bereich der Online-Vermarktung von Werbeplätzen. Targeting steht für eine genaue Zielgruppenansprache in der Online-Vermarktung. Zu diesem Zwecke betreibt emetriq einen Datenpool, dessen Ziel es ist, die Qualität von Targeting signifikant zu steigern, damit Werbetreibende Ihnen gemäß Ihren Interessen relevante Werbung einblenden können.

Verwendungszweck der Daten:
Für die Erbringung der Leistungen von emetriq. Die Daten können durch emetriq verwendet werden, um Sie über ein Cookie wieder zu erkennen und Ihnen Werbung und Inhalte gemäß Ihrer wahrscheinlichen Merkmale und Interessen auszuspielen. emetriq nutzt die Daten, um über statistische Hochrechnungen Zielgruppensegmente zu bilden, mit deren Hilfe emetriqs Partner ihre Websites, Anwendungen und Werbebotschaften personalisieren und verbessern können.

Folgende Daten werden verwendet:

  • Cookie-ID
  • Technische Parameter Ihres Browsers, zum Beispiel Browser-Kennung, Betriebssystem, Bildschirmauflösung, Geräteklassen, Gerätehersteller
  • Surfverhalten auf Partnerseiten, in Form von URL und Referrer-URL, zum Beispiel welche Nachrichten-Kategorie und welche Nachrichten Sie angesehen haben
  • Gegebenenfalls Kundendaten (Werbemittelklicks, Kundenstatus, Kanal des Einstiegs in den Shop etc.)

Darüber hinaus erfasst emetriq keine personenbezogenen Daten wie Namen, Adressen, Geburtsdaten usw.
Emetriq löscht die Daten nach spätestens 13 Monaten.

 

Wie erfasst emetriq Daten?
emetriq erfasst Rohdaten von verschiedenen Partnern und ihren Websites. Die Aufzeichnung der Rohdaten erfolgt über ein Skript von emetriq, welches auf allen Datenquellen der Partner nach den Vorgaben von emetriq eingebunden wird. Alternativ kann auch ein Messpixel genutzt werden. Messpixel sind meist nur 1×1 Pixel groß bemessene Bilder und sind transparent oder in der Farbe des Hintergrundes erstellt, damit sie nicht sichtbar sind. Wird eine Webseite, die ein Messpixel enthält, geöffnet, dann wird dieses kleine Bild von dem Server des Anbieters im Internet geladen, wobei das Herunterladen dort registriert wird. So kann der Anbieter des Verfahrens sehen, wann und wie viele Nutzer diesen Messpixel anforderten bzw. eine Webseite besucht wurde.

Ferner kann der Anbieter feststellen, ob im Browser JavaScript aktiviert ist, oder nicht. Falls JavaScript aktiviert ist, können weitere Informationen, wie z.B. Browserinformationen, Betriebssystem, Bildschirmauflösung erfasst werden.

Die erhobenen Rohdaten werden bereits im Browser des Nutzers pseudonymisiert und erst dann an den Datenpool übertragen. Hierzu wird die IP-Adresse, die für den Sekundenbruchteil der Datenaufzeichnung zwar technisch zwingend anliegen muss, im Anschluss sofort wieder verworfen und nicht durch emetriq in Verbindung mit den erhobenen Nutzerdaten gespeichert. Sämtliche erhobenen Informationen über einen Nutzer werden ausschließlich anhand einer automatisch und zufällig generierten Cookie-ID gespeichert. Ein Cookie ist eine Textdatei auf einem Endgerät (z.B. Computer) und ist immer einem Browser zugeordnet. Verwendet ein Nutzer auf seinem Endgerät zwei oder mehr Browser, werden dementsprechend viele Cookies auf dem Endgerät erzeugt. Die Cookie-ID ist eine automatisch und zufällig generierte ID, die einmalig vergeben wird und damit einem Browser eine Eindeutigkeit zuweist. Diese ID besteht aus einer numerischen Zeichenfolge und enthält dabei keinerlei personenbezogene Daten. Sämtliche erhobenen Informationen über einen Nutzer werden ausschließlich mit dieser pseudonymen Cookie-ID gespeichert. Aufgrund des hier beschriebenen Verfahrens ist eine Depseudonymisierung der aufgezeichneten Rohdaten technisch ausgeschlossen.

 

Was kann ich tun, wenn ich nicht möchte, dass mein Verhalten durch die emetriq GmbH analysiert wird?

Opt-Out
Sie haben jederzeit die Möglichkeit die Datenerhebung und -verarbeitung durch emetriq hier zu deaktivieren: https://www.emetriq.com/opt-out/. Das führt dazu, dass ihr emetriq Cookie durch ein neutrales Opt-out-Cookie ersetzt wird. Dieses stellt sicher, dass emetriq ihre Daten nicht weiterverwendet. Auf den Webseiten www.meine-cookies.org oder www.youronlinechoices.com können Sie weitere Informationen zu Cookies und den einzelnen Anbietern nachlesen. Sie haben dort auch die Möglichkeit der nutzungsbasierten Online-Werbung durch einzelne oder durch alle Unternehmen unter www.youronlinechoices.com/de/praferenzmanagement/ zu widersprechen.

Einstellungen in Ihrem Browser
Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren Browser so einzustellen, dass diese Cookies gar nicht erst gespeichert werden, oder dass die Cookies am Ende Ihrer Internetsitzung gelöscht werden. Bitte beachten Sie dabei aber, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen unserer Webseiten nutzen können. Informationen zu den Browser-Einstellungen finden Sie unter www.sicherdigital.de/sicher-surfen#sicher-surfen-browsereinstellungen.

Speicherdauer der Daten:
Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein.
Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO), ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.
Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre; es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.
Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese gelöscht.

Rechte der betroffenen Person:
Sie haben ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortlichen über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 17 Abs. 1 DS-GVO), Widerspruch (Art. 21 DS-GVO) gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).

Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Datenschutzbeauftragten.
Sie haben weiterhin ein Recht auf Beschwerde, bei der für den Verantwortlichen zuständigen Aufsichtsbehörde:

Sächsischer Datenschutzbeauftragter
Postfach 12 00 16                                                                                      
01001 Dresden

Tel.: +49 (0) 351-493-5401
Fax: +49 (0) 351-493-5490
saechsdsb(at)slt.sachsen(dot)de

Pflicht zu Bereitstellung der Daten:
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten über die betroffene Person ist teilweise gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben und für den Abschluss eines Vertrags erforderlich. Damit ist die betroffene Person verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen.
Eine Nichtbereitstellung hätte die Folge, dass kein Vertrag und somit keine Dienstleistung zu Stande kommen kann.